Unsere 7 unvergesslichen Orte in Tokyo

Japan Weltreise
Am
5. Dezember 2018

Wenn ihr eure nächste Japan Reise planen wollt, werdet ihr unweigerlich auf Tokyo stoßen. Ihr werdet unglaublich viel planen müssen und am Ende feststellen, dass euch die Zeit trotzdem nicht reichen wird. In Tokyo gibt es unglaublich viel zu sehen und deswegen möchten wir euch unsere 7 unvergesslichen Orte in Tokyo vorstellen.

Shinjuku Gyoen Garden

Der Shinjuku Gyoen Garden ist einer der größten und beliebtesten Gärten in Tokyo. Der Park ist in 15 Minuten von Shinjuku Station zu erreichen. Es ist egal, in welcher Jahreszeit man sich in Tokyo befindet, hier kann man sich auf jeden Fall eine kleine Pause nach einem langen Tag gönnen und die grüne und die ruhige Atmosphäre genießen. 

Eintrittspreis: 200 Yen / Person
Öffnungszeiten: 9:00 – 16:30 Uhr (Eintritt bis 16:00)

Metropolitan Government Building bei Nacht

Das Metropolitan Government Building ist eine perfekte Gelegenheit um die Stadt Tokyo von 45 Stockwerk für um sonst betrachten zu können. Das Gebäude ist in der Nähe von Shinjuku Station. Wir haben das in der Kombination mit dem shinjuku Garten zum Sonnenuntergang besichtigt und fanden das echt großartig. 

Eintrittspreis: Frei
Öffnungszeiten: Nördlicher Aussichtsturm von 9:30 bis 23:00 Uhr
Südlicher Aussichtsturm von 9:30 bis 17:30 Uhr

Shinjuku Golden Gai 

Shinjuku Golden Gai ist vor allem für seinen kleinen Gassen und die vielen Bars bekannt. Wir sind allerdings morgens hingegangen, wo es relative leer war und die Restaurant nicht geöffnet waren. In den Gassen sieht man überall Graffitis und Künstler, die an jeder Straßenecken sitzen und die Gassen mit Pinzel und Stativ abmahlen. Wir haben das aber nachdem Mahtab ein Paar Bilder geschossen hatte, gesehen und sofort aufgehört. Fotographieren ist hier strikt verboten, weswegen wir nur heimlich einige Bilder schießen konnten. Die Gassen haben ein sehr interessantes Flair. 

Eintrittspreis: Frei
Öffnungszeiten: Rund um die Uhr geöffnet

Shibuja

Shibuja ist ein muss für Japan, einer der größten und ältesten Stadtteile Tokios mit allen möglichen Dingen zum erleben. Angefangen am Hichikaru Statue, Einkaufszentrum bis hin zur verrückte Shibuya Kreuzung ist alles dabei.

Hachiko Status

Die Statue von dem berühmten Hund „Hachiko“ ist direkt an der Shibuya Station. Man kann ihn kaum übersehen. Weil es erstens Hinweisschilder mit dem „Hachiko Exit“ im Bahnhof gibt und zweitens bei der Status so viele Touristen sich sammeln. Jeder versucht ein Bild mit dem Hund und den niedlichen Katzen, die sich unter der Statue verstecken, zu bekommen.

Kennt ihr eigentlich seine Geschichte? Der bekannte Hund, der jeden Abend sein Herrchen nach der Arbeit abholte, auch nach seinem Tod! Wenn nicht solltet ihr das echt nachholen. Es gibt sogar der Film „Hachi: A Dog’s Tale„. Wir haben den noch nicht gesehen, aber steht natürlich auf unserer Liste. Falls ihr den schon gesehen habt, schreibt uns bitte in der Kommentare, wie ihr ihn fandet 🙂

Eintrittspreis: Frei
Öffnungszeiten: Rund um die Uhr geöffnet

Shibuya Kreuzung 

Die Kreuzung vor dem Bahnhof Shibuya ist Weltweit für die Diagonalqueren, also die Kreuzung mit insgesamt 5 Zebrastreifen, bekannt. Hier werden die Fußgängerampeln alle gleichzeitig grün geschalten. Das heißt die ganze Straßen sind auf einmal voll mit Menschen. Das war Wahnsinn, wie plötzlich die Menschen auf die Straßen geflutet sind. Die beste Aussicht ist wohl aus dem Starbucks im ersten Stock zu erhalten. Leider war da so viel los das wir das getrost ausgelassen haben.

Eintrittspreis: Frei
Öffnungszeiten: Rund um die Uhr geöffnet

Meiji Schrein

Ein wunderschöner Schrein mit ruhigen Grünanlage und riesigen gespendeten Sake- und Weinfässer am Eingang, die den Weg zum Tempel zierten. Natürlich sieht man viele Touristen, aber auch viele Japaner. Viele Kinder und Erwachsenen laufen in Kimonos rum. Wir haben dort sogar 2 Hochzeiten gesehen. Die Aussicht, die Menschenmengen und die Hochzeiten haben diesen Tag für uns unvergesslich gemacht. 

Eintrittspreis: Frei
Öffnungszeiten: Morgens bis Abends

Rainbow Bridge am Abend

Diese Brücke ist vor allem bei der Nacht sehr schön, da sie wunderschön beleuchtet wird. Dafür sind wir mit der Bahn zur Tokyo Teleport Station gefahren. Von dort haben wir einen kleinen Spaziergang zum Odaiba Seaside Park gestartet. Die Brücke sieht von diesem Blickwinkel bezaubernd aus. Von hier aus konnten wir wunderschöne Fotos schiessen und einen romantischen Abend zu zweit verbringen. 

Eintrittspreis: Fahrt bis zum Odaiba Seaside Park
Öffnungszeiten: Rund um die Uhr geöffnet

So das waren unsere sieben Orte die wir für immer in unserer Errinnerung gespeichert haben. Wie steht es mit euch, habt ihr bereits Tokyo besucht, welche Ziele könnt ihr empfehlen?

TAGS
ÄHNLICHE BEITRÄGE
Folgt uns!