Drei Gründe warum ihr Hualien und Taitung erleben solltet

Taiwan Weltreise
Am
24. Oktober 2018

Wir waren also wieder unterwegs, die Ostküste galt es nun zu erforschen. Von einer wunderschönen Landschaft bis hin zu atemberaubenden Schluchten von Hualien und einem der wohl besten Radwege der Welt in Taintung können wir nur schwärmen. Deswegen kommen hier unsere drei Gründe warum ihr die Ostküste von Taiwan besuchen solltet.

Drei wichtige Gründe bei der Länderwahl

Bei unserer Weltreise haben wir gelernt das es bei der Länderwahl auf drei wichtige Merkmale ankommt.

  1. Die Menschen
  2. Die Nahrung
  3. Die Landschaft

Auch die Reihenfolge ist dabei zu beachten, das beste Essen schmeckt einem nicht so wirklich, wenn die Menschen nicht freundlich und hilfsbereit sind.

Gibt es Momente, an denen das Essen einfach nicht schmeckt, klar. Gilt das für einen Monat gefällt auch die schönste Landschaft nicht mehr! In diesem Beitrag möchte ich euch das anhand der Ostküste Taiwans erklären, warum wir mit Taiwan als Reiseland so glücklich waren.

Erstens: Die Menschen

Die Menschen in Taiwan und der Ostküste sind unglaublich freundlich und hilfsbereit zu Ausländern. Solltet ihr versuchen einige Worte auf Chinesisch zu sprechen so werden sie euch nur darin stärken, dass ihr weiter diese Sprache sprecht. Wir haben in einem Café in Taipeh jemanden kennengelernt, der bereits seit drei Jahren in Taiwan lebt und ist aus der Schweiz nach Taiwan ausgewandert. Das, was er uns erzählte klang für uns sehr plausibel. Er sprach davon das die Taiwanesen relativ wenig regeln haben und sehr freundlich zu Ausländern sind, das hat Ihn motiviert auszuwandern.

Wir haben diese Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft auch an jeder Ecke gespürt, ob im Supermarkt an der Kasse oder in der Bahn. Jeder hat einem geholfen. Als ein konkretes Beispiel möchte ich hier die Fahrt von Kenting nach Taitung nehmen. Wir sind mit dem Bus zum Bahnhof in Fangshan gefahren und da die Fahrt bis 13 Uhr ging, hatten wir natürlich Hunger, als wir ankamen. Unser Zug würde erst um 14:30 Uhr abfahren. Also wir hatten noch reichlich Zeit etwas zum Essen zu organisieren. Also suchten wir um den Bahnhof herum nach einem Lokal. Als wir bei einer Familie hineinschauten die am Grillen waren, wurden zwei Stühle hingestellt und wir wurden zum Essen eingeladen.

Unschuldig und von nichts wissend sind wir natürlich in einen Feiertag hineingeplatzt. An dem Tag war Mitherbst-Festival in Taiwan. Wir wussten es nicht, aber wir waren so etwas wie die Ehrengäste. Sie warfen nicht nur essen für uns auf den Grill, wir durften auch von Ihrem Bier trinken! Und weil sie noch Werbung für Taiwanesisches Bier machen wollten, bekamen wir das natürlich auch noch. Als wir uns dann notgedrungen verabschieden mussten, wegen unserer Bahn, mussten wir Ihnen versprechen, dass wir auf jeden Fall noch einmal wieder kommen würden.

Zweitens: Das Essen

Beim Essen sind einem in Taiwan generell überhaupt keine Grenzen gesetzt. Es ist nicht ohne Grund das viele Taiwaner sehr früh im Gespräch fragen, ob wir bereits gegessen haben. Es gehört zur Kultur, sie LIEBEN essen und wir glauben es kocht niemand in Taiwan, die meisten scheinen Abends einfach an der Straße etwas zu essen zu holen und die Auswahl ist wirklich bombastisch. Von Dumplings über Fisch bis hin zu Veganen super essen ist wirklich alles mit dabei. Selbst Dinge, die eher Europäisch sind, sind sehr beliebt, wie etwa Pizza und Paste. Aber auch die mexikanische Küche hat es nach Taiwan geschafft. Somit hatten wir genug Auswahl, wenn wir genug hatten von der typisch taiwanesischen Küche.

In Taitung haben wir ein wunderschönes Café gefunden, das uns einfach in seinen Bann genommen hat. Nicht nur das die Ausstattung sehr künstlerisch und lebendig war. Nein das Essen und die Getränke waren für einen guten Preis auch wirklich schön hergerichtet und super lecker.

Zu guter letzt: Die Landschaft

Taitung’s Landschaft

Taitung ist für seine Fahrradrundtour bekannt, die einfach nur super war. Das Fahrrad hat uns 500 TWD gekostet, also rund 15 € für 4 Stunden. Aber dafür waren sie echt gut in Schuss und selbst große Leute wie Max hatten kein Problem damit eine Runde zu fahren. Die Zeit war tatsächlich ein wenig knapp bemessen für uns, aber wir mussten natürlich 1000 Fotos und mindestens genau so viele Videos machen :).  Die Landschaft in Taitung ist einfach herrlich, der Ausblick auf die Berge und die Bäche und Felder. Durchzogene Landschaft ist einfach ein Augenschmaus und wir konnten uns gar nicht satt sehen.

Während den Mitherbst Festival haben die Kinder der umliegenden Schulen auch Ballons gebastelt und diese an den Bäumen des Künstlerparks aufgehängt und mit Lampen versehen. Es sah so aus, als würde in der Nacht hunderte Ballons durch den Park fliegen. Das war wirklich ein schönes Spektakel.

Hualien Landschaft

Das Hualien Gebirge wiederum ist für die Qingshui Cliffs, die wir mit einem Motorroller erkundeten und den Taroko National Park bekannt. Die Qingshui Cliffs liegen ein wenig außerhalb von Hualien und bieten einen großartigen Ausblick auf die Klippen in Taiwan über die schon viele Bekannte Persönlichkeiten in Taiwan hinweg gelaufen. Auch die Bauarbeiter dort haben ein Denkmal, weil es sehr schwer war die Straße über den Pass zu bauen. Selbst als wir mit dem Roller durch die vielen Tunnel gefahren sind, haben wir festgestellt das die Straßen alle immer wieder instand gehalten werden müssen. Max und ich waren Rußverschmiert und super dreckig als wir von den Klippen zurück zum Taroko Nationalpark gefahren sind.

Wir waren zweimal im Taroko Nationalpark von Hualien, weil die Wanderwege einfach so schön waren und es hat sich gelohnt für uns so viele wie möglich abzugehen. Das erste Mal sind wir mit dem Bus gefahren und haben einen kleineren Trekking Trail gemacht, der zum krönenden Abschluss einen Wasserfall und einige Hängebrücken hatte. Hier sind wir den Weg zur Tianxiang Recreaton Arena gewandert. Es war richtig warm, mindestens 30 grad! Aber der Wanderweg bis zum Wasserfall war voll cool. Es gab immer wieder dunkle Tunnel in denen teilweise Wasser von der Decke tropfte. Das hat unserer Wanderung viel angenehmer und den Weg für uns zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.

Am zweiten Tag haben wir die etwa 5 km lange Shakadang Trail Strecke entlang eines Flussbettes gemacht, die Strecke war hier viel schöner. Aber am Ende hatten wir nur ein sehr nüchtern wirkenden „End of Track“ Schild. Aber es war trotzdem eine schöne Zeit, die wir nicht missen möchten.

Kosten für Transport in Hualien

Der Bus in den Taroko Nationalpark ist super bequem und kostet pro Person 250 TWD (7 €). Ihr findet den Bus am Bahnhof von Hualien. Das Ticket ist für den ganzen Tag gültig und der Bus fährt bis 17 Uhr. Jedoch solltet ihr es vermeiden den letzten Bus zu nehmen, da der unter Umständen brechend voll sein kann. Am zweiten Tag hatten wir dann den Roller. Der hat uns 500 TWD/Tag (14 €) gekostet, wir haben ihn direkt vom Hotel vermittelt bekommen und denken, dass wir dadurch einen kleinen Rabatt hatten. Am Bahnhof sollte ein Roller aber auch nicht mehr als 600 TWD / Tag (17 €) kosten.

Taiwans Osten ist einfach wunderschön

Die Landschaft ist einfach ein Höhepunkt, im Westen die Städte im Osten die Berge und im Süden die Strände. Es war wirklich eine schöne Zeit in Taiwan. Auch das Essen und die Menschen konnten uns absolut überzeugen und ich denke wir können jedem Taiwan als Reiseland empfehlen.

  • Was sind eure Erfahrung mit Taiwan?
  • Wonach wählt ihr eure Reiseländer aus?

Solltet ihr noch mehr lesen wollen über unser Abenteuer in Taiwan findet ihr hier alles was euch interessiert. Ansonsten freuen wir uns auf eure Kommentare.

 

TAGS
ÄHNLICHE BEITRÄGE
Folgt uns!